Wir führen eine offene Ladenkasse und benutzen eine preisrechnende Waage ohne Speicherfunktion. Sie besitzt allerdings eine Additionshilfe. Das heißt, wenn ein Kunde mehrere Produkte kauft, speichert sie die einzelnen Beträge und gibt einen Endpreis aus. Die Waage hat aber keine Kassenfunktion und speichert auch keine weiteren Daten. Ist eine solche Waage zulässig?


Wir waschen die Arbeitskleidung von uns und unseren Mitarbeitern selbst. Können wir die Ausgaben dafür als Betriebsausgaben geltend machen? Und wenn ja, gibt es bestimmte Sätze und Pauschalen?


Wir vermarkten Fleisch in Fleischpaketen. Was nicht verkauft wird, frieren wir in haushaltsüblichen Packungen ein (500 bis 1000 g). Dazu legen wir es in unsere Haushaltstruhe und benutzen die Power-Funktion.
Nun hat der Lebensmittelkontrolleur das Verfahren bemängelt. Nach seinen Aussagen darf das Fleisch nicht in einer herkömmlichen Gefriertruhe einfrieren, sondern müsse schockgefrostet werden. Nur so sei sichergestellt, dass es innerhalb einer bestimmten Zeit durchgefroren ist. Wie sind die Vorschriften?


Wir betreiben auf unserem Hof eine Selbstbedienungshütte mit Vertrauenskasse. Mit Diebstahl oder Vandalismus hatten wir lange keine Probleme. Doch das ändert sich gerade. Aus diesem Grund möchten wir eine Videoüberwachung außen und innen an der Verkaufshütte installieren. Was müssen wir rechtlich beachten?


Für unsere Eierpackstelle müssen wir eine neue Waage anschaffen.
Wäre eine geeichte Küchenwaage erlaubt?