Rhabarber-Käsekuchen

Zutaten:

für 1 Springform Ø 26 cm

Für den Teig:
250 g Weizen-Vollkornmehl
1/2 Teelöffel Backpulver
3 Esslöffel Zucker
1 Prise Salz
125 g Butter
1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
1 Ei

für die Füllung:
800 g Rhabarber
150 g Erdbeerkonfitüre
2 Eier
100 g flüssiger Honig
125 g Quark
100 g gemahlene Mandeln
Zimt


Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten, zur Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 1 Stunde kühl stellen.
Für die Füllung Rhabarber putzen, abziehen und in kleine Stücke schneiden. Rhabarber mit der Erdbeerkonfitüre mischen, erst etwas ziehen und dann gut abtropfen lassen, wenn sich Flüssigkeit gebildet hat.
Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Eier trennen. Eigelbe mit dem Honig schaumig rühren. Quark, Mandeln und Zimt unterrühren. Teig dünn ausrollen und eine gefettete Springform damit auskleiden, dabei einen Rand formen. Die Rhabarber-Mischung auf dem Teigboden verteilen. Die Eiklar steif schlagen, unter die Quarkmasse heben und diese auf den Rhabarber gießen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen etwa 60 Minuten backen.

Tipps: Wird die Oberfläche zu dunkel, muss sie mit Alufolie abgedeckt werden.
Wenn der Kuchen zum Garzeit­ende noch zu feucht ist, kann er weitere 30 Minuten bei etwa 100 °C Unterhitze trocknen.