REZEPTE

Alle Rezepte

„Diesen Kuchen hat meine Uroma schon gebacken, als meine Oma noch ein Kind war“, erzählt Sarah Vortkamp aus Heek im Kreis Borken. Dass nun auch die 14-Jährige den Kuchen backt, kam eher durch einen Zufall zustande. „Als meine


Möhren schälen, Sellerie putzen. Beides der Länge nach vierteln und quer in etwa 1 cm dünne Scheiben schneiden. Tomaten waschen, halbieren. Schalotten und Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Petersilienblätter abzupfen und


Für den Mürbeteig alle Zutaten verkneten und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Den Back­ofen auf 180 °C vorheizen.
Für die Quarkmasse die Apfelsine waschen, abtrocknen, die Schale abreiben und die


Backofen auf 175 °C vorheizen. Für den Rührteig Eier, Zucker, Orangenzucker und geriebene Orangenschale schaumig rühren, nach und nach Öl zufügen. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und zur Masse geben. Orangenlikör mit


Blätterteigscheiben nebeneinanderlegen und auftauen lassen. Inzwischen Marzipan und Puderzucker verkneten. Blätterteigscheiben aufeinanderlegen und zu einem Rechteck (25 x 30 cm) ausrollen. Marzipan auf einer mit Puderzucker


Für den Teig Eier, Zucker, Vanillinzucker und Rum dickschaumig schlagen. Möhren unterrühren. Mehl mit Backpulver und Haselnüssen vermischen und unterheben. Teig in eine Springform (Ø 28 cm) füllen und bei 180 °C etwa


Petra Niehues backt die Orangenlikörtorte am liebsten im Winter zum gemütlichen Kaffeeklatsch unter Frauen. „Durch die leichte Likörnote ist die Torte mal was anderes“, verrät die 45-jährige ländliche Wirtschafterin. Ihr Tipp:


Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Orange heiß abwaschen und die Schale fein abreiben. Den Vollmilchjoghurt, den Quark, den Zucker und die abgeriebene Orangenschale verrühren. Gelatine nach Packungsanleitung


Für den Mürbeteig alle Zutaten verkneten, Teig 1 Stunde kalt stellen. Backofen auf 180°C vorheizen. Teig in zwei Hälften teilen, eine Hälfte auf einem gefetteten Backblech (25 x 30 cm) ausrollen. Für die Füllung alle Zutaten


Seit Marlies Kniesburges das Rezept vor Jahren in einem alten Backbuch entdeckte, darf die Orangentorte bei keinem Familienfest fehlen. „Die Orangenscheiben, die ich zur Dekoration verwende, ziehe ich vorher durch eingeweichte