Kennzeichnung für Einwegplastik

Deckel von Kunststoffflaschen müssen ab 2024 fest mit der Flasche verbunden sein. Foto: Braxmeier/pixabay

11.02.2021 . Ab Juli gilt die neue Einwegkunststoffkennzeichnungsverordnung. Dann soll ein verpflichtender Warnhinweis auf Wegwerfplastik hinweisen.

Einwegplastik adé. Ab Juli 2021 wird Einwegplastik in der EU verboten sein. Bei verarbeiteten Kunststoff müssen die Hersteller ab dem 3. Juli 2021 deutlich erkennbare Warnhinweise auf die Verpackungen drucken. Die Kennzeichnung besteht aus einem Piktogramm und einem Text zur Kennzeichnung der jeweiligen Produktkategorie.

Bis zum Stichtag im Juli gilt für die Unternehmen eine Übergangsfrist, in der sie  an ihren bereits hergestellten Produkten Aufkleber anbringen können. Diese Produkte können auch nach dem Termin noch verkauft werden, um eine sinnlose Vernichtung zu verhindern.

Außerdem legt die Einwegkunststoffkennzeichnungsverordnung fest, dass Verschlüsse und Deckel von Getränkeflaschen aus Kunststoff ab dem 3. Juli 2024 fest mit dem Getränkebehälter verbunden sein müssen.