Was muss ich bei mehreren offenen Ladenkassen beachten?

Wir betreiben drei Verkaufsstellen und haben hierfür drei Handgeldbeutel. Täglich nach Verkaufsende zählen wir jeweils die Einnahmen und notieren sie in einer Übersicht. Danach kommen alle Einnahmen in eine Hauptkasse, für die wir täglich Zählprotokoll, Kassenbericht und Kassenbuch führen. Ist diese Praxis so richtig oder müssen wir für alle drei Verkaufsstellen sowie die Hauptkasse Zählprotokoll, Kassenbericht und Kassenbuch täglich führen?

Es handelt sich hier um sogenannte offene Ladenkassen. Bei mehreren Kassen müssen die Kassenberichte einzeln und der Bargeldbestand der jeweiligen Kasse zuzuordnen sein, so die Ansicht der Finanzverwaltung. Führt ein Unternehmer neben der Hauptkasse Sonderkassen, erfordert die Ordnungs­mäßigkeit der Kassenbuchführung das Vorliegen von Nebenkassenbüchern für jede einzelne Sonderkasse.

Um Zuschätzungen bei einer Betriebsprüfung zu vermeiden, empfehlen wir deshalb, für jede Nebenkasse separate Aufzeichnungen mit Zählprotokoll, Kassenbericht und Kassenbuch zu erstellen.

Eventuell könnte nur von einer Kasse gesprochen werden, wenn sämtliche Kassenbestände erst in die Hauptkasse ausgeschüttet und dann erst gezählt werden. Da jedoch tatsächlich Zählungen in den Nebenkassen erfolgen, wird das Finanzamt wahrscheinlich von mehreren Kassen ausgehen und entsprechende Aufzeichnungen verlangen. Michael Stein, BSB-GmbH-Buchstelle

 

 


Foto: luckybusiness/stock.adobe.com