Dürfen Mitarbeiter trotz einer noch gültigen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zur Arbeit kommen? Eine Mitarbeiterin war für zwei Wochen krankgeschrieben, fühlte sich aber nach einer Woche wieder fit genug, um zur Arbeit zu kommen. Ich habe abgelehnt, obwohl ihre Arbeit uns vieles erleichtert hätte. Ich hatte Sorge, dass Mitarbeiter, die trotz AU arbeiten, nicht versichert sind. Wie ist die Rechtslage?


Wir verwenden eine alte Waage ohne Speicherfunktion in
Verbindung mit einer elektronischen Registrierkasse, die alle
Anforderungen erfüllt. Nun sagte uns ein Kontrolleur des
Eichamts, eine solche Waage sei nicht mehr zulässig. Stimmt das? Gebucht wird doch über die zugelassene Kasse.


Wir haben einen langgedienten Mitarbeiter, der seit 20 Jahren im Betrieb tätig ist. Wir haben nun festgestellt, dass dieser Mitarbeiter für bestimmte Tätigkeiten deutlich länger braucht als seine jüngeren Kollegen. Der Mitarbeiter, er ist 55 Jahre alt, behauptet, er dürfe laut Gesetz langsamer arbeiten, weil er älter sei. Wir als Geschäftsleitung sowie die Kollegen empfinden das als eine Ungerechtigkeit. Wie ist die Rechtslage? Was können wir tun?


In meinem Hofladen beschäftige ich vier Mitarbeiterinnen auf Teilzeitbasis. Alle haben Kinder und natürlich werden die Kinder auch mal krank. Bisher konnten wir das immer mit Arbeitstag-Tausch oder Arbeitszeitverschiebung lösen. Doch nun ist das Kind einer Mitarbeiterin so erkrankt, dass sich die Mutter mindestens zwei Wochen kümmern muss und nicht zur Arbeit kommen kann. Ich habe gehört, Mitarbeiter können sich zur Betreuung ihrer kranken Kinder freistellen lassen. Wie lange ist das möglich und wer zahlt in dieser Zeit den Lohn?


Im vergangenen Jahr wollte ein Kunde den am Tag zuvor gekauften Christbaum umtauschen. Er war zu breit und passte nicht in die vorgesehene Ecke im Wohnzimmer. Aus Kulanz haben wir die breite gegen eine schmale Tanne umgetauscht. Doch wie sieht die Rechtslage in Sachen „Christbaum umtauschen“ tatsächlich aus?